ParadeBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Druckansicht öffnen
 
logos

 

Konzeptentwicklung für eine Ausstellung: Kulturlandschaft Elbaue zwischen Dürre und Flut

 

Der 20. Jahrestag des Jahrhunderthochwassers von 2002, das auch die Bauten des ehemaligen kurfürstlichen Hofgestüts Bleesern beschädigte, ist dem Förderverein Hofgestüt Bleesern e. V. Anlass für die vertiefte Auseinandersetzung mit den Phänomenen „Flut“ und „Dürre“, die die Kulturlandschaft Elbaue in der Region Wittenberg – Dessau – Wörlitz seit wenigstens 3000 Jahren stark beeinflussen.

 

Bis zum 30. Juni 2022 entwickelt der Förderverein Hofgestüt Bleesern e. V. gemeinsam mit vielen Partnern das Konzept für eine Freiluftausstellung, die die vom Wasser geprägte Kulturlandschaft aus ganz verschiedenen Perspektiven in den Blick nehmen soll. Das Vorhaben dient auch der besseren Vernetzung regionaler Akteure, die in den Bereichen Natur und Umwelt, Landwirtschaft/Landwirtschaftsgeschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Denkmalpflege und Tourismus engagiert sind.

Die Ausstellung soll das Interesse der Bewohner der Region an ihrer Umgebung stärken und die an Kulturschätzen außergewöhnlich reiche Elbaue zwischen Dessau – Wörlitz und Wittenberg über die Region hinaus bekannter machen. Im Hofgestüt Bleesern und an Korrespondenzstandorten sollen Zusammenhänge zwischen der „natürlichen“ Umwelt und der mit ihr verbundenen Bewirtschaftung, Geschichte und Kultur verdeutlicht werden.

 

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gemäß der Förderrichtlinie LEADER-CLLD gefördert.

Projektlaufzeit: 01.04.2021 bis 30.06.2022

Logo


logo

Mit der Silbernen Halbkugel

ausgezeichnet im Jahr 2017 vom

Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz

"Naturereignis Hochwasser" - Ausstellung im Hofgestüt

Hochwasser in Seegrehna 2002

Hochwasser 2002 in Seegrehna, Quelle: privat

 

20 Jahre nach der „Jahrhundertflut 2002“ zeigen wir im Hofgestüt Bleesern die Ausstellung „Naturereignis Hochwasser“, die dafür vom Biosphärenreservat Mittelelbe zur Verfügung gestellt wird. Die Ausstellung kann bis zum Tag des Offenen Denkmals sonntags von 14 bis 17 Uhr und gerne auch auf Anfrage besichtigt werden.

 

Interessierte können sich zur Busexkursion "Kirchen im Fläming" am 1. Oktober 2022 anmelden.
 

Bis zum Herbst ist jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr wieder das Hofcafé geöffnet. In dieser Zeit sind Besucher zu Führungen durch das Hofgestüt herzlich willkommen. Weitere Angebote für diese Saison finden Sie im Veranstaltungsplan 2022.

 

In der Rückschau auf den Ritt Kaiser Karl V. wird über den ersten Saisonhöhepunkt im Hofgestüt berichtet.

 

Logo DSD

Die Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Sparkassenstiftung Wittenberg ermöglicht die Restaurierung des Großen Tores.

Am Südflügel konnten 2021 - ebenfalls mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und ihrer vielen Förderer - dringende Sicherungsmaßnahmen stattfinden. Mit Fördermitteln aus dem LEADER-Programm können diese Maßnahmen in diesem Jahr fortgesetzt werden.

Über den Baufortschritt am Südflügel berichten wir hier.

 

Ausgewählte Filme, die anlässlich der Tage des Offenen Denkmals 2020 und 2021 produziert wurden, findet man hier.