BannerbildBannerbildParadeBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen auf unserer Webseite!

Wir begrüßen Sie auf der Homepage des Fördervereins Hofgestüt Bleesern e. V.

Auf unseren Seiten können Sie sich über das ehemalige kurfürstlich-sächsische Gestüt, seine Geschichte, die Bemühungen des Vereins um die Rettung des hochrangigen Baudenkmals und über unsere Konzepte zur Instandsetzung und Nutzung der historischen Anlage informieren.

Wir laden Sie ein, das Hofgestüt Bleesern in Lutherstadt Wittenberg, Ortsteil Seegrehna, zu besuchen und unseren Förderverein bei seinem Engagement zu unterstützen.

 

 

Banner Südflügel Juli 2021Ein Teil des Südflügels ist seit Mitte Juli 2021 für eine Übergangszeit geschützt.

Logo


logo

Mit der Silbernen Halbkugel

ausgezeichnet im Jahr 2017 vom

Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz

Beitrag zum Förderverein im MDR

Am 10. November wurde im MDR der Förderverein Hofgestüt Bleesern e.V. vorgestellt. Der Beitrag wurde in der Serie Mein Verein gesendet.

Nordwand des Ostflügels wird restauriert

Baustelle

Die Aufträge sind vergeben – nun kann mit Mitteln aus dem LEADER-Programm die Nordwand des Ostflügels der Gestütsanlage repariert, nach historischem Vorbild verputzt und für den Einbau des restaurierten Großen Tores vorbereitet werden. So wird an einer Fläche die ursprüngliche Gestaltung der Außenwände des Hofgestüts wieder erkennbar.

 

In der Rückschau auf den Ritt Kaiser Karl V. wird über einen Höhepunkt dieser Saison im Hofgestüt berichtet.

 

Logo DSD

Die Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Sparkassenstiftung Wittenberg ermöglicht die Restaurierung des Großen Tores.

Am Südflügel konnten 2021 - ebenfalls mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und ihrer vielen Förderer - dringende Sicherungsmaßnahmen stattfinden. Mit Fördermitteln aus dem LEADER-Programm können diese Maßnahmen in diesem Jahr fortgesetzt werden.

Über den Baufortschritt am Südflügel berichten wir hier.

 

Ausgewählte Filme, die anlässlich der Tage des Offenen Denkmals 2020 und 2021 produziert wurden, findet man hier.